Skip to main content

Arbeitsräume

25. Februar 2012

Die Räume der Stiftung werden nach Verfügbarkeit als Arbeitsräume für kreativ und sozial Schaffende zur Verfügung gestellt, um ihre Projekte in Kooperation mit der WELL being Stiftung zu verwirklichen. Die aktuellen Partner sind:

Alternativ statt Anti

Wir sehen Alternativ- statt Anti- als drei-stämmigen Baum an, der noch weit wachsen will.

Der erste Stamm beschreibt die gestalterische Ebene. Die Dienstleistung in den Bereichen Konzeptionierung, Strukturierung und Gestaltung – aus einer Hand.

Der zweite Stamm besteht aus Experimenten. Grenzen sollen neu abgesteckt werden, neue Verfahren verfolgt und ausgebaut werden. Es gibt keine Avantgarde mehr, nur noch aktive und passive Menschen. Unseren eigenen Aktivismus setzen wir regelmäßig in eigenen, freien Projekte um.

Der dritte Stamm schließlich besteht in der Mission, Kindern, Jugendlichen und anderen Generationen, die keinen direkten Bezug zu Grafik Design und Kunst haben, das Bewusstsein für gute Gestaltung und deren Notwendigkeit in der Gesellschaft zu schärfen. Wir leben in einer Zeit, in der fast jeder Zugang zu Grafikprogrammen und Internet-Druckereien hat, worunter die Qualität häufig leidet. Wir möchten Menschen in Form von Workshops und Vorträgen ermächtigen, selbst gestalterisch und künstlerisch aktiv zu werden – fern von professionellem Anspruch, für eigene Zwecke und zum künstlerischen Experiment.

Weitere Informationen: www.alternativanti.com