raumlabor :vom Ankommen:

begegnen gestalten entdecken

Ein buntes, spannendes, überraschungsreiches und lebendiges erstes Projektjahr liegt hinter uns – wir haben vieles zusammen ausprobiert, von- und miteinander gelernt und manches losgelassen. Wir freuen uns darüber, daß so viele so unterschiedliche Menschen kontinuierlich oder für eine Weile mit uns zusammen in diesem interkulturellen Kunst- und Begegnungsprojekt unterwegs waren!

Im vergangenen Jahr kamen insgesamt ca. 50 junge Erwachsene mit sehr unterschiedlichen (kulturellen) Lebensbiografien zu wöchentlichen Aktionsnachmittagen/-abenden und zu einem Trickfilmwochenende rund um ästhetisches Forschen im raumlabor zusammen.

Aus all diesen Begegnungen – zwischen Jugendlichen und professionellen Künstler*innen, mit Wahrnehmungsexperimenten, Tanz, (Licht)Malerei, Fotoexkursionen, Stadterkundungen und vielem mehr – hat sich eine feste kleine und offene Gruppe gebildet, mit der gemeinsam wir jetzt das Projekt weiterentwickeln:

Wir treffen uns ab 11. Januar wieder mittwochabends um 18.30 im raumlabor zum austauschen, bewegen, filmen, tanzen, (raum)forschen, zeichnen, bauen, Tee trinken…

Menschen, die Lust haben auf interkulturellen Austausch und auf künstlerisches Experimentieren sind herzlich dazu eingeladen mitzumachen!

:vom Ankommen:
begegnen gestalten entdecken

ist eine Kooperation zwischen Kunst und Integration e.V., den beteiligten Künstler*innen, dem Kulturamt Kassel und dem raumlabor der WELL being Stiftung.
Kontakt:
Mareike Wieland (raumlabor der WELL Being Stiftung)
Ulrike Seilacher (Kunst und Integration e.V.)
Tel: (0561) 76 66 88 58 (bitte Name und Telefonnummer hinterlassen, wir rufen zurück)
zum Vergrößern bitte anklicken!
Dieses erste Jahr des künstlerischen Begegnungsprojekts wurde möglich mit Unterstützung des Kulturamts Kassel, der Stiftung MitMenschen, der LPR und des Förderprogramms „Noch viel mehr vor“ der Aktion Mensch.