Wenn jemand eine Reise tut, so braucht er … einen Hut?

Zum Frühlingsanfang lädt das raumlabor der WELL being Stiftung wieder alle Interessierten, Gruppen und Kasseler Initiativen ins Offene Atelier zum gemeinsamen künstlerischen Experimentieren ein: am Donnerstag den 3. April von 17-20 Uhr, in der Bahnhofshalle, gegenüber von Gleis 9.

Anlässlich der Ausstellung unterwegs wird das raumlabor dieses Mal zum Hutmacher-Atelier, wo wir Reisehüte und andere Hut-Objekte  entwerfen. Wir beginnen miteiner gemeinsamen Erkundung der Ausstellung im Südflügel, wo sich foto/grafische Ansichten und Video-Arbeiten von Kasseler Kunstschaffenden versammeln, die Bewegungen durch den Raum in Zeit-Bildern festhalten.  Anschließend wollen wir im Hutmacher-Atelier spielerisch und -wie immer, mit verschiedenen Materialien und Medien- den Raum über dem Kopf  erforschen und eigenen Hut-Fantasien freien Lauf lassen.

zum Vergrößern der Bilder,  bitte Anklicken

Wir freuen uns auf experimentelles unterwegs-sein mit Euch und laden ein, einen höchst eigenen Hut zu malen, formen, zeichnen, falten, biegen, basteln, drucken, fotografieren oder filmen und auf den Kopf zu montieren …

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung. Künstlerische Vorkenntnisse sind willkommen aber nicht notwendig, lediglich die Lust auf freies Experimentieren.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Infos u. Anmeldungen:
mail: raumforschen@gmx.de
fon: 0561.7666 8858 (bitte Nachricht hinterlassen, wir rufen zurück)
Labor für ästhetisches raumforschen
Mareike Wieland u. Birgit Emser
 
in Kooperation mit 387, dem gemeinsamen Ausstellungsprogramm von BBK
Kassel, Kulturamt Kassel, Kunstbalkon, Galerie Coucou, KulturNetz,
Kasseler Atelierrundgang und Kunsttempel.